Translation Memory Tool

Translation Memory Tool / Terminologiedatenbank

 

 

Der Einsatz eines Translation Memory Tools ist heutzutage Standard. Wir arbeiten mit SDL Trados Studio. Die Arbeit im Tool garantiert dabei die konsistente Verwendung Ihrer fach- und firmenspezifischen Terminologie.

Was heißt Translation Memory?

Das Translation Memory (TM) ist sozusagen das elektronische Gedächtnis eines Übersetzers. Jeder Satz des Ausgangstextes wird zu einem sogenannten Segment. Beim Übersetzen wird dann jedem Textsegment des Quelltextes das entsprechende Segment des Zieltexts zugeordnet. Und diese Textpaare werden im Translation Memory gespeichert.

Darüber hinaus pflegt der Übersetzer während des Übersetzens die jeweilige Fach- und Kundenterminologie in die entsprechende Wörterbuch-Datenbank ein.

Bei einer Folgeübersetzung wird dann der neue Ausgangstext wieder in Textsegmente zerlegt, und diese werden mit den Textsegmenten des früheren Ausgangstextes verglichen. Übereinstimmende Textsegmente werden im neuen Text durch die bereits im Translation Memory gespeicherten Übersetzungen ersetzt.

Für ähnliche Textsegmente wird eine entsprechende Übersetzung aus dem Translation Memory vorgeschlagen (sog. „Fuzzies“).
Abweichungen, z. B. Namen oder Zahlen, werden farblich hervorgehoben. Der Übersetzer prüft den Übersetzungsvorschlag, akzeptiert oder ändert ihn bzw. lehnt ihn ab und formuliert neu.

Der Übersetzer kann dabei ständig auf das Wörterbuch und das Translation Memory zugreifen. Dadurch wird die Fach- und Kundenterminologie konsistent verwendet, und die Übersetzungen haben eine gleichbleibend hohe Qualität – auch wenn aus Zeitgründen mehrere Übersetzer an einem Text arbeiten müssen. In diesem Fall greifen alle Übersetzer auf ein gemeinsames Translation Memory und ein gemeinsames Wörterbuch zu.

Gerne können Sie Kontakt mit uns aufnehmen